Corona/Unterricht

28.05.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Gestern ist am Nachmittag in den Medien bekannt gegeben worden, dass ab dem 8. Juni die 4. Phase der Schulöffnung beginnt...für uns alle sehr überraschend.

Ab dem 8. Juni werden Ihre Kinder täglich 3, 4 oder 5 Unterrichtsstunden im Klassenverband erhalten, die Abstandregeln werden im Klassenraum ausgesetzt, die Hygieneregeln bleiben bestehen!

Ich zitiere dazu den Text derStaatskanzlei:

 

Wir bereiten uns darauf vor, nach den Sommerferien am 10. August in ein reguläres Schuljahr 2020/21 zu starten", sagte Bildungsministerin Karin Prien. Es werde weiter Hygieneauflagen geben müssen, aber man plane Präsenzunterricht nach Fachanforderungen und Stundentafel. "Wir haben gute Erfahrungen mit dem Lernen auf Distanz gesammelt, aber ein gemeinsames Lernen vor Ort ist unverzichtbar für gute Schule", so Prien. Bereits ab dem 8. Juni soll deshalb für alle Grundschülerinnen und Grundschüler eine tägliche Beschulung im Klassenverband wieder aufgenommen werden.

"Auch im Hinblick auf das Recht auf Bildung, Chancengerechtigkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es besonders wichtig, dass wir mit den Grundschulen den ersten großen Öffnungsschritt gehen. Das alles geschieht vor allem vor dem Hintergrund, dass wir in den Grundschulen weiter sehr gut nachvollziehen können, wer zu welchem Zeitpunkt Kontakt zu wem hatte."

Einen weiteren Schritt kündigte die Bildungsministerin an: In der letzten Woche vor den Sommerferien sollen alle Schülerinnen und Schüler tageweise in ihrem Klassenverband zusammenkommen. Dies bedeute nicht, dass alle Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit in der Schule sein werden. Ein Regelbetrieb finde nicht statt: "Wir wollen einen guten Übergang in die Sommerferien und das nächste Schuljahr gestalten. Lehrerinnen und Lehrer werden so noch einmal mit ihren Schülerinnen und Schülern auf den Stoff schauen können. Austausch ist möglich und auch ein gemeinsames Besprechen der Erfahrungen mit dem Lernen auf Distanz."

 

Den vollständigen Bericht finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2020/Corona/200527_schule_kita.html

 

Wir arbeiten bereits an einem Stundenplan für die letzten Schulwochen, Sie werden ihn am 2. oder 3. Juni erhalten.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Pfingstfest, bleiben Sie gesund!

 

Chr. Landschek

 

 

 

 

 

15.05.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

 

Nun ist es, schneller als erwartet, offiziell:

In den Schulen beginnt am 25. Mai die 3. Phase der Wiedereröffnung. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt in den Grundschulen die Jahrgänge 1-3 und weiterhin der 4. Jahrgang zu Präsenzveranstaltungen kommen dürfen.  

Ein geregelter Präsenzunterricht für alle Schüler/innen an fünf Tagen in der Woche ist aufgrund der weiterhin geltenden Abstands- und Hygieneregeln in diesem Schuljahr nicht mehr absehbar.

Das heißt vor allem, es wird in diesem Schuljahr sehr wahrscheinlich weiterhin kein regulärer Unterricht in der Form stattfinden, wie wir es bis zum 13. März gewohnt waren.

In der Regel werden nur kleinere Lerngruppen an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können und die Schüler/innen nur an einzelnen Tagen in die Schulen kommen.

Es wird weiterhin eine Notbetreuung geben!

Bitte melden Sie Ihr Kind für die Notbetreuung ausschließlich im Sekretariat an, wir leiten die Informationen weiter!

 

Am Montag erhalten Sie einen Elternbrief mit weiteren Informationen und dem "Stundenplan" für die einzelnen Lerngruppen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein erholsames Wochenende, bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Chr. Landschek

 

14.05.2020

 

Um allen Spekulationen vorzubeugen folgende Info: 

Laut Schulamt werden wir erst in der 21.Kalenderwoche eine Information bekommen, ob und wann die Klassenstufen 1-3 in die Schule kommen dürfen. Geplant ist eigentlich ab dem 25.5......dazu gibt es aber noch kein "Go!" vom Ministerium. 

Aus diesem Grund  veröffentlichen wir auch noch nicht die Pläne für die einzelnen Klassen/Gruppen, sie liegen aber bereits fertig in der Schublade!

 

12.05.2020

 

Vielen Familien fehlt es an einem Computer oder Internetzugang – gerade in Zeiten von Corona ist diese Ausstattung aber oftmals notwendig, um auf Online-Plattformen zu lernen, Schulaufgaben von Homepages herunterzuladen oder selbstständig Themen im Internet zu recherchieren.

Das Paket "Digitales Lernen" beinhaltet eine einmalige Unterstützung für eine (digitale) Lernausstattung für eine Familie. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt dafür eine Summe in Höhe von einmalig 250 Euro zur Verfügung.

 

Auf dem nachstehenden Link können Sie sich bei Interesse informieren und ggfs. einen Antrag stellen!

https://www.dkhw.de/foerderung/corona-nothilfe-pakete/kindernothilfe-paket-digitales-lernen/

 

 

11.05.2020

 

Aus gegebenem Anlass bitte ich noch einmal alle Eltern, mit den Kindern wiederholt die Hygieneregeln und die Abstandsregel zu besprechen. Einige Kinder gehen zu leichtfertig mit diesen Regeln um und müssen immer wieder zur Einhaltung ermahnt werden.

 

Sollten Sie Fragen zur Infektion mit den Coronaviren, zur Testung, Quarantäne...haben, so bietet das Gesundheitsamt eine Mail-Adresse an, wo Sie diese stellen können. Sie werden schnellstmöglich beantwortet: infektionsschutz@segeberg.de

 

 

30.04.2020

 

Neuregelung für die Durchmischung von Gruppen des Präsenzunterrichts und der Notbetreuung

 

Es wurde nun doch entschieden, dass der Gruppenwechsel aus dem Präsenzunterricht in die Notbetreuung und umgekehrt möglich ist!

 

 

29.04.2020

 

Wie Sie sicherlich auch den Medien entnommen haben, werden die Schulen schrittweise wieder für den Unterricht geöffnet. 

Für uns bedeutet das, dass die 4. Klassen ab dem 6. Mai stundenweise und in kleinen Gruppen unter Beachtung strenger Hygieneregeln wieder in die Schule kommen dürfen.

Wir beschäftigen uns gerade mit der konkreten Umsetzung aller Auflagen, dazu benötigen wir noch ein paar Tage Zeit. Am Montag werden die Eltern der 4. Klassen eine Mail bekommen, in der alle erforderlichen Informationen enthalten sind.

  

19.04.2020:

 

Wie findet die Notbetreuung ab dem 20.04. statt, für wen ist sie gedacht?

Die Notbetreuung an den Schulen gilt für Kinder bis einschließlich zur 6. Jahrgangsstufe zu den üblichen Zeiten.

Die Angebote der Notbetreuung können in Anspruch genommen werden von

  1. Eltern, die in einem Bereich arbeiten, der für die Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur notwendig ist und keine Alternativbetreuung organisiert werden kann. 
  2. berufstätigen Alleinerziehenden, die keine Alternativbetreuung organisieren können.
  3. Eltern mit Kindern, die einen täglichen, hohen Pflege- und Betreuungsaufwand benötigen, dem im häuslichen Rahmen nicht entsprochen werden kann.

WICHTIG! Bitte melden Sie Ihr Kind am Vortag in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr bei der Schulleitung zur Notbetreuung an!!!

 

Zur Organisation und Wahrung der Hygieneregeln ist es sehr wichtig, dass Kinder nicht unangekündigt zur Notbetreuung gebracht werden.

 

 

 

16.04.2020:

 

Der Schulbetrieb wird frühestens am 4. Mai wieder aufgenommen!

 

 

 

Informationen der Betreuung:

 

Vom Ministerium vorgeschrieben ist, dass die Schule die Notbetreuung von 8.00 bis 13.00 Uhr sicherstellt. Von 7.00 – 8.00 Uhr und von 13.00 bis max. 17.00 Uhr wird die Betreuung von den Betreuungskräften übernommen!

 

- Die regulären Elternbeiträge (gemäß Blöcken) für angemeldete Kinder werden in den 

  Monaten April & Mai nicht abgebucht.

- Eltern müssen bei uns den „Corona-Notbetreuungsvertrag“ unterzeichnen.

- Die Notbetreuung kostet €6 pro in Anspruch genommenem Tag. Die Kosten werden

  im nachfolgenden Monat gemäß Verbrauch abgebucht.

- Die Corona-Notbetreuung kann für alle Schüler der Schule in Anspruch genommen

  werden (nicht nur für die bereits bekannten Betreuungskinder)!

- Der Notbetreuungsvertrag läuft automatisch aus, sobald der reguläre         Schulbetrieb wieder aufgenommen wird.

 

Informationen der Schulsozialarbeit:

 

Gerade in dieser Krisenzeit sind wir selbstverständlich füreinander da!

Auch die Schulsozialarbeiterinnen der ATS Suchtberatung Kaltenkirchen, Johanna Bosch und Kerstin Klein, sind weiterhin als Ansprechpartnerinnen für Schüler/-innen und Eltern unter den bekannten Kontaktdaten zu erreichen.